Arbeitstherapie

Gartenarbeit
Gemüsegarten

Bei der Mehrheit unserer Rehabilitanden liegt in unterschiedlicher Art und Ausprägung eine Störung der Arbeits- bzw. Erwerbsfähigkeit vor. Diese Störung ist im Zusammenhang mit der Abhängigkeitserkrankung und begleitenden Störungen in anderen zentralen Lebensbereichen zu sehen.

Im Rahmen der Arbeitstherapie werden wir Sie als Rehabilitanden zu einer Auseinandersetzung mit sich selbst in Bezug zur Arbeit anhalten. Wir knüpfen damit an die Themen der reflektierenden und verbal ausgerichteten psychotherapeutischen Verfahren an oder ergänzen sie durch neue Sachverhalte.

Unsere Arbeitsbereiche sind kleine Organisationseinheiten, die Ihnen interne Arbeitserprobung oder Dienstleistungen im Rahmen der Gemeinschaft anbieten.

Arbeitstherapie bietet Ihnen die Möglichkeit, die erworbenen Verhaltensweisen zu hinterfragen und neue zu erproben. Oberstes Ziel ist die realitätsnahe Rückführung in die Arbeitswelt, aufbauend auf Ihren beruflichen Vorerfahrungen, Fähigkeiten und Möglichkeiten. Wir orientieren uns dabei an realistischen Entwicklungsmöglichkeiten.

Weitere Schwerpunkte und Ziele sind:

  • Kennen lernen und vertraut werden mit neuen Techniken und Arbeitsbereichen
  • Belastungserprobung und Diagnostik der Arbeitsfähigkeit und -fertigkeit
  • Steigerung des Leistungsvermögens
  • Erlernen von planvollem und gezieltem Arbeiten
  • Training von Durchhaltevermögen
  • Übernahme von Verantwortung
  • Auseinandersetzung mit dem Einfluss von suchttypischen Eigenschaften und den Auswirkungen der Abhängigkeitserkrankung auf das Arbeitsverhalten
  • Schaffung von Werten durch die Herstellung nützlicher Produkte und das Erbringen von Dienstleistungen

Arbeitstherapie im ersten Abschnitt der Therapie befasst sich vornehmlich mit der für den weiteren Behandlungsverlauf grundlegenden Arbeitstherapiediagnostik, d.h. mit einer genauen Betrachtung der schulischen und beruflichen Entwicklung und früheren und aktuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Rehabilitanden. Anforderungsprofile einzelner Tätigkeiten in den Arbeitsbereichen und Fähigkeitsprofile werden mit dem Dokumentationssystem MELBA erstellt. Zu Beginn der Rehamaßnahme ist die Arbeitstherapie insbesondere auf das Wiedererlernen von Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Regelmäßigkeit sowie auf eine vorsichtige Steigerung der Belastbarkeit ausgerichtet.

Für Rehabilitanden mit psychiatrischen Begleiterkrankungen erfolgt die Integration in die Arbeitstherapie den individuellen Voraussetzungen entsprechend. Ziel ist hier weniger die Belastungserprobung und Erbringung von Arbeitsleistungen als viel mehr die Verfestigung von Tagesstruktur und sinnvoller Beschäftigung. In Einzelfällen ist jedoch auch hier eine berufliche Integration möglich und wird von therapeutischer Seite vorbereitet und unterstützt.

Im Therapiezentrum Ostberge findet die Arbeitstherapie von Montag bis Freitag vormittags statt. Es stehen folgende Arbeitstherapiebereiche zur Verfügung:

Küche

Inhalte sind hier die Vor- und Zubereitung der einzelnen Mahlzeiten nach ernährungsphysiologischen und qualitativen Aspekten, die Materialverwaltung und Einkaufsplanung bis hin zur Ablaufsteuerung und Qualitätskontrolle. Ebenso gehört hierzu die ansprechende Gestaltung der Mahlzeiten sowie die Reinigung der Küche und Gerätschaften nach den gültigen Hygienevorschriften. Der Arbeitsbereich Küche wird durch einen Koch mit Ausbilderqualifikation geleitet, wodurch eine reale und professionelle Arbeitsumgebung geschaffen wird.

Hauswirtschaft

Zu diesem Arbeitsbereich gehören die Reinigung und Pflege des Hauses, des Inventars sowie der hauseigenen Wäsche. In regelmäßig statt findenden Besprechungen werden die Rehabilitanden in den Reinigungsstandard der Hygiene, Arbeits- und Gesundheitsschutzkriterien sowie der Qualitätssicherung und der Arbeitsorganisation geschult. Darüber hinaus übernehmen die Rehabilitanden dieses Arbeitsbereiches die Sorge für die Sauberkeit des Außenbereichs sowie den Winterdienst.

Die Küche und die Hauswirtschaft arbeiten unter Anleitung nach Wochenplänen, die Schichtdienst mit Arbeit an Wochenenden und Freizeitausgleich beschreiben. Durch dieses System können die Rehabilitanden unter realitätsnahen Bedingungen mit hohem Anspruch, guter Überprüfbarkeit der Ergebnisse, einem hohen Anteil an Selbstorganisation und -verantwortung sowie Erfolgserlebnissen Arbeitserfahrungen machen. Gartenarbeit

Holzwerkstatt, Instandhaltung des Hauses, Gartenarbeit

Inhalte dieses Bereichs sind die Herstellung und Reparatur von Möbeln für das Haus sowie Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten im Haus, wobei sicherheitsrelevante Elektro- und Sanitärarbeiten ausgenommen sind. Im Rahmen der Gartenarbeit gehören Baum- und Heckenschnitt, pflanzen, ernten, wässern, häckseln sowie Wege pflastern zu den Aufgaben. Bei fortgeschrittenem Therapieverlauf besteht die Möglichkeit, externe Praktika in regionalen Gartencentern, im Trockenbau sowie im Bereich der Gas- und Wasserinstallation zu absolvieren. Die Vermittlung in ein Praktikum erfolgt jedoch nur dann, wenn eine direkt an die Behandlung anschließende Arbeitsaufnahme sinnvoll erscheint und eine Adaptionsbehandlung nicht mehr notwendig ist.

PC-Training

Bei Konzentrations-, Leistungs- und Motivationsstörungen werden Rehabilitanden am PC mit Übungen zu Visumotorik, Auffassung, Reaktion, Vigilanz, Merkfähigkeit, sprachlichen, intellektuellen berufsnahen Fähigkeiten und Sachwissen mit der Software Cogpack trainiert. Die Leistungen werden durch einen Psychologen ständig kontrolliert und ausgewertet. Für Rehabilitanden mit unzureichenden Sprachkenntnissen werden darüber hinaus Deutschkurse angeboten.